Neue Rezepte

Chobani-Gründer tritt Milliardärsliste bei

Chobani-Gründer tritt Milliardärsliste bei

Hamdi Ulukaya löscht 10 Zahlen mit griechischem Joghurt

Vergessen Sie dieses Jurastudium, es stellt sich heraus, dass das wahre Geld in Joghurt steckt. Chobani-Gründer Hamdi Ulukaya tauchte gerade auf dem Bloomberg Billionaires Index auf, nachdem er vor fünf Jahren mit der Herstellung seines Joghurts nach griechischer Art begonnen hatte, nachdem er 10 Stellen erreicht hatte.

2005 kaufte Ulukaya mit Hilfe eines Small Business Administration-Darlehens eine geschlossene Joghurtfabrik von Kraft. Laut The Huffington Post brauchten Ulukaya und sein Joghurtmachermeister 18 Monate, um ihr Rezept zu perfektionieren. Es war hauptsächlich ein regionales Produkt, das bis 2009 in kleineren New Yorker Geschäften verkauft wurde, als BJ’s und Costco anfingen, es zu führen. Seitdem ist der Umsatz von Chobani laut Bloomberg um fast 400 Prozent gestiegen, da der griechische Joghurt-Boom so richtig in Fahrt kam.

„Auf Verbraucherebene ist der griechische Joghurt-Trend die größte Innovation in der Milchindustrie seit der Einzelverpackung von Dingen wie Joghurt und Mozzarella-Sticks“, sagte Robert Ralyea von der Cornell University.

Als alleiniger Eigentümer des Unternehmens ist Ulukaya laut Bloomberg jetzt 1,1 Milliarden US-Dollar wert. Für den neuen Milliardär ist jedoch nicht alles Honig, denn seine Ex-Frau reichte letzten Monat Klage gegen ihn ein und forderte 53 Prozent des Unternehmens.

Ein Unternehmenssprecher sagte, die Klage sei "unbegründet". Und Ulukaya gab eine Erklärung ab, in der es heißt: "Die wahre Geschichte hier ist der gemeinsame Erfolg von Chobani und wie wir als Unternehmen durch unsere Fans und unsere Community einen unauslöschlichen Eindruck in der Joghurtindustrie hinterlassen haben."


Kim Kardashian West tritt dem Milliardärsclub bei

Ihr Nettovermögen erreichte dank ihrer Kosmetik- und Bekleidungsinteressen sowie Einnahmen aus dem Fernsehen, Werbeverträgen und Investitionen eine Milliarde US-Dollar (720 Millionen Pfund), so das Wirtschaftsmagazin Forbes.

Sie ist jetzt eine der 2.755 Figuren auf der Forbes' World''s Billionaires List.

Amazon-Gründer Jeff Bezos führt das Rudel mit einem Nettovermögen von 177 Milliarden US-Dollar an.

Andere Amerikaner, die im vergangenen Jahr hinzugekommen sind, sind die Gründerin der Bumble-Dating-App Whitney Wolfe Herd (1,3 Milliarden US-Dollar), der Filmemacher Tyler Perry (1 Milliarde US-Dollar) und Miriam Adelson (38,2 Milliarden US-Dollar), die Witwe des Casino-Magnaten Sheldon Adelson.

Kim Kardashian Wests entfremdeter Ehemann Kanye West steht bereits auf der Liste (1,8 Milliarden US-Dollar), aber ihre Halbschwester Kylie Jenner wurde letzten Mai von Forbes entfernt. Das Magazin behauptete, ihre Familie habe den Wert ihres Kosmetikgeschäfts erhöht.


Mehr Milliardäre stimmen zu, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu verschenken

Eine weitere Runde milliardenschwerer Wirtschaftsführer hat sich verpflichtet, einen erheblichen Teil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.

Hamdi Ulukaya, Gründer der Joghurtmarke Chobani, und Groupon-Mitbegründer Brad Keywell und seine Frau Kim gehören zu den 10 Neuzugängen, die dem Giving Pledge beigetreten sind – eine Initiative der Philanthropen Bill und Melinda Gates und Warren Buffett, um mehr von den Welt wohlhabend, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu verschenken.

Mit den neuesten Ergänzungen haben sich 137 Unterzeichner aus 14 Ländern angemeldet. Gates sagte, er habe "keine Ahnung gehabt, dass wir so viele Leute dazu bringen würden", sich bei der Einführung im Jahr 2010 hinter das Versprechen zu stellen.

„Es ist aufregend zu sehen, wie die Menschen beim Geben mutiger und nachdenklicher werden“, sagte Gates in einer Erklärung. "Hier geht es darum, auf einer wunderbaren Tradition der Philanthropie aufzubauen, die letztendlich dazu beitragen wird, dass die Welt ein viel besserer Ort wird."

Sehen Sie sich die neueste Welle von Führungskräften an, die sich dem Giving Pledge anschließen:

  • Judy Faulkner (Epische Systeme)
  • Harold Grinspoon und Diane Troderman (Immobilie)
  • Gordon und Llura Gund (investieren)
  • Elie und Susy Horn (Immobilie)
  • John "Jay" Jordan II (investieren)
  • Brad und Kim Keywell (Groupon)
  • Ruth und Bill Scott (ehemalige Führungskraft)
  • Hamdi Ulukaya (Chobani)
  • Sunny und Sherly Varkey (GEMS-Ausbildung)
  • Sir Ian Wood (Geschäftsmann)

Zu den Führungskräften, die sich zuvor dem Giving Pledge angeschlossen haben, gehören der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg, der Geschäftsmann Richard Branson und der Facebook-Mitbegründer Mark Zuckerberg.

Die globale Initiative bleibt jedoch nicht ohne Kritik.

Einige haben argumentiert, dass das Versprechen den Reichen die Möglichkeit bietet, einfach massive Steuererleichterungen zu erhalten. Andere haben darauf hingewiesen, dass die Zusage es den Unterzeichnern ermöglicht, familienbetriebene, bürokratische Stiftungen in ihrem Testament zu benennen – ein Schritt, der nicht dazu führt, dass mit ihren gespendeten Dollars greifbares Gutes getan wird.

Aber für Ulukaya bietet das Versprechen eine einzigartige Gelegenheit, von anderen Philanthropen zu lernen, berichtete Associated Press. Er sagte der Verkaufsstelle, er habe eine Website für Tent erstellt – eine Stiftung, die er im Laufe der Zeit finanzieren möchte, um Zwecke wie Bildung und Gesundheitsversorgung zu fördern.

"Es ist genug Zeit, um alles zu tun", sagte er über die Abwägung seiner Verantwortung als CEO von Chobani und philanthropischen Bemühungen. "Ich glaube nicht, dass Sie Ihr Geschäft verlassen müssen, um soziales Gutes zu tun."

Um Maßnahmen zu dringenden Armutsproblemen zu ergreifen, sehen Sie sich das Widget von Global Citizen unten an.


Who Killed Honey und Barry Sherman: Untersuchung der ungelösten Milliardärsmorde

Der Grund, warum sie noch in einer sitzenden Position waren und nicht umgefallen oder in den Pool zurückgekippt waren, war, dass jeder der Shermans einen Herrenledergürtel um den Hals trug, der über dem Kopf an das drei Fuß hohe Edelstahlgeländer gebunden war am Ende des Sportbeckens. Beide waren vollständig angezogen, ihre Mäntel über der Kleidung, die sie an diesem Tag getragen hatten. Barrys Gesicht war unberührt Honeys war beschädigt, aber was unklar war. Barry war fünfundsiebzig, als er starb. Honey war siebzig.

Wie eine dunkle Wolke reisten die Nachrichten durch die inneren Kreise der Familie Sherman und ihrer Freunde, wurden aber für einige Stunden vor der Öffentlichkeit verborgen. Dann, kurz vor 16 Uhr, wurde in den Toronto-Medien die Geschichte verbreitet, dass zwei Leichen im Haus des Apotex-Gründers Barry Sherman gefunden worden waren. Ein paar Minuten später ging in den sozialen Medien ein Tweet von Dr. Eric Hoskins, dem Gesundheitsminister von Ontario, der sich sowohl beruflich als auch als Freund mit den Shermans beschäftigt hatte, aus. Fernsehteams, Reporter und Fotografen eilten zur Old Colony Road. Die Nachrichten verbreiteten sich im ganzen Land und international.

Sherman führte ein High-Stakes-Spiel mit einer Besetzung von Charakteren fort, die sich auffallend von den Wissenschaftlern und Bürokraten unterschieden, mit denen er die meiste Zeit seines Lebens verbrachte.

Zum Zeitpunkt von Shermans Tod, ​Forbes Sein persönliches Vermögen schätzte er auf 3 Milliarden US-Dollar. Ein hochrangiger Insider mit Kenntnissen von Shermans Familienholding erzählte mir, dass Sherman zahlreiche Investitionen außerhalb von Apotex hatte und dass sein reales Nettovermögen näher bei 10 Milliarden US-Dollar lag.

Sherman war 1967 als 25-jähriger Eigentümer und Leiter der Produktentwicklung von Empire Laboratories in den Tumult der pharmazeutischen Welt eingetreten, einem mittelständischen Generika-Unternehmen, das er von den Treuhändern gekauft hatte, die den Nachlass seines verstorbenen Onkels Lou repräsentierten. Biochemiker und Molekularchemiker sind typischerweise die Art von Wissenschaftlern, die sich mit Pharmazeutika beschäftigen. Sherman war keines von beiden. Sein Hintergrund war in Mathematik und Physik sowie in der Luft- und Raumfahrt. „Damals“, erinnert sich Sherman in seinen unveröffentlichten Memoiren, „hatte ich wenig Ahnung von der pharmazeutischen Herstellung und praktisch nichts davon, wie man eine Tablette oder Kapsel formuliert.“ Bis 2017 würde Apotex, das Unternehmen, das er nach Empire gründete, fünfundzwanzig produzieren ​Milliarde ​Dosen (Pillen und andere Arzneimittelformulierungen) pro Jahr.

Steelback-Gründer Frank D'Angelo beim von der Brauerei gesponserten Grand Prix von Toronto im März 2007.

Vince Talotta/ Toronto Star/ Getty Images

Enge Freunde und seine ganze Familie wussten, dass Sherman abseits von Apotex ein Spiel mit hohen Einsätzen mit einer Besetzung von Charakteren führte, die sich auffallend von den zugeknöpften Wissenschaftlern und Bürokraten unterschieden, mit denen er die meiste Zeit seines Lebens verbrachte. Sie sagen, Barry Sherman sei ein Contrarianer gewesen. Der Philanthrop und Geschäftsmann Ed Sonshine sagt, wenn die Welt gegen jemanden zu sein scheint, würde Sherman den Mann unterstützen. „Er liebte es, Leuten finanziell zu helfen, von denen andere ihm sagten, dass sie Bösewichte seien“, sagt Sonshine. Viele waren überlebensgroße Personen, die aus dem einen oder anderen Grund Schwierigkeiten hatten, traditionellere Geldgeber zu finden.

Unter diesen Charakteren unterschied sich niemand mehr von Sherman als Frank D'Angelo. Sherman beschrieb ihn einmal als eine abgenutzte Version eines berühmten Filmschauspielers. Für viele von Shermans Freunden ist es schwer zu ergründen, was der milliardenschwere Wissenschaftler in D’Angelo gesehen hat, der als erster Mensch mit wirklichem Wissen über Schlüsselereignisse zugestimmt hat, mit mir zu sprechen, als ich anfing, den Tod der Shermans zu untersuchen. Er ist ein strassenorientierter Unternehmer mit sizilianisch-italienischen Wurzeln, der absichtlich einen Comic-Gangster in Szene setzt, aber in Wirklichkeit Sänger, Songwriter, Talkshow-Moderator, Schauspieler, Filmproduzent, Gastronom, ehemaliger Bierbaron, Hockey-Torwart, und Apfelsafthersteller, um nur einige seiner Aktivitäten zu nennen. Seit er mit seinem Vater nach der High School im Obst- und Gemüsegeschäft begann, ist D’Angelo sein ganzes Leben lang eine finanzielle Achterbahnfahrt gefahren. Auch wenn er vielleicht nicht den Midas-Touch hat, hat er im Laufe der Jahre viel Glück gehabt, indem er einfach hart gearbeitet und zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Die Filme von D'Angelo, die Sherman finanzierte und produzierte, zeigen alle unterschiedliche, aber gleichermaßen zerknitterte Versionen von D'Angelo, der natürlich in jedem Film die Hauptrolle spielt. Er ist der Jedermann, der harte Kerl, der Typ mit der ganzen Welt gegen ihn, der am Ende durchkommt. Es gab viele Geschäftsfremde, die im Laufe der Jahre Shermans Aufmerksamkeit erregten, aber keiner mit D'Angelos Charme, was möglicherweise einer der Gründe war, warum er und Sherman mehr als fünfzehn Jahre lang befreundet waren.

Sherman und seine Finanzmanager bemerkten, dass sich die Schulden bei der Brauerei und anderen D’Angelo-Unternehmen häuften, die Sherman unterstützte.

Barrys Sohn Jonathon war jedoch kein Fan. In einem E-Mail-Austausch zwischen Vater und Sohn im Jahr 2015 drückte Jonathon seine Bestürzung darüber aus, dass Barry D'Angelo weiterhin finanziert, und behauptet (die D'Angelo energisch bestreitet), dass im Laufe der Jahre 250 Millionen US-Dollar mit wenig Geld an D'Angelo ausgezahlt worden seien Rückkehr. Jonathon schreibt: „In der Vergangenheit wurde ich der Gereiztheit beschuldigt, weil ich schwierige Fragen gestellt habe, und es gab viel Frustration für uns beide. Vor Jahren habe ich aufgehört, nach Frank zu fragen, weil es unsere Beziehung belastet hat, und habe es in Ruhe gelassen. Ich frage jetzt nur noch einmal, weil in den letzten Jahren ‚Cash knapp‘ ist. Barry antwortete, indem er D'Angelo verteidigte und darauf hinwies, dass "große Schauspieler in Hollywood ihn ernst nehmen" und dass D'Angelo Filme mit einem "Mehrwert als die Kosten" produzierte. Barry hat einen Link zu einem Trailer für ​ . eingefügtSizilianische Vampir​, einer von D’Angelos Filmen.

Seine Beziehung zu D'Angelo begann im Jahr 2001, als D'Angelo Brands, das Apfelsaft und andere Produkte herstellte und verpackte, nicht in der Lage war, den zerkleinerten und gefilterten Apfelsaft, der zum Aufbau von Marktanteilen erforderlich war, stetig zu liefern . D’Angelo kam der Gedanke, dass er vielleicht eine eigene Verarbeitungsanlage brauchte. Ein Freund erzählte D'Angelo, dass ein sehr wohlhabender Mann namens Dr. Barry Sherman ein bankrottes Werk in Tiverton, einer Gemeinde in Bruce County, Ontario, besaß. Aufgrund der Nähe zum Bruce Nuclear Generating Station und einem Sonderangebot des Kraftwerks wurde die Aufbereitungsanlage mit kostenlosem Strom betrieben. In einem seiner früheren Glücksspiele hatte Sherman einen ehemaligen Freund finanziell unterstützt, der vorhatte, in der Fabrik Saft und Bier herzustellen. Der Geschäftsmann (den Sherman schließlich erfolgreich verklagte) hatte auch einen Plan, um ein Produkt herzustellen, das an Kühe verfüttert werden konnte, um das Aufstoßen und Blähen von Rindern zu reduzieren, die einen wesentlichen Beitrag zur globalen Erwärmung leisten. Diese Pläne waren gescheitert, und nun planten Shermans Vermögensverwalter, die hochmoderne Maschinerie aufzulösen und zu verkaufen. D’Angelo bekam eine Audienz bei Sherman und seinen Vermögensverwaltern und stellte seinen Plan vor. Er würde die Verarbeitungsanlage für 5 Millionen Dollar kaufen (die er nicht hatte) und Sherman bezahlen, indem er die Bierbrauanlage verkaufte, die nagelneu und kaum benutzt worden war. D'Angelo sagt, Sherman sei so beeindruckt gewesen, dass er stattdessen vorgeschlagen habe, Partner zu werden.

Honey und Barry Sherman im Juni 2004.

Die Verarbeitungsanlage löste D’Angelos Apfelsaftproblem, und als er sich die gesamte Produktionsstätte genauer ansah, überzeugte er Sherman davon, dass sie auch Bierbarone werden sollten. Der erste Auftrag bestand darin, nach Europa zu reisen, um das perfekte Bierrezept zu finden, was D’Angelo, ein Weintrinker, nach eigenen Angaben getan hat, indem er an der ersten Stelle, die er auf einer Autobahn in Belgien sah, anhielt. Sherman zahlte D’Angelos Kreditkartenrechnung in Höhe von 50.000 US-Dollar ab, damit Ontarios neueste Bierbrauerei sich sein Flugticket leisten konnte. Aus dem Werk in Tiverton kamen schließlich Steelback-Bier und einige innovative Produkte: Plastikbierflaschen, Zitronenbier und die ersten „Tall Boy“-Dosen. Aber Steelback hatte Mühe, auf dem umkämpften Biermarkt in Ontario Fuß zu fassen.

Sherman und seine Finanzmanager bei der Familienholding bemerkten, dass sich die Schulden bei der Brauerei und anderen D’Angelo-Unternehmen häuften, die Sherman unterstützte. Ein Problem war, dass die Verkaufserlöse nicht mit der ständig wachsenden Anzahl von Veranstaltungen Schritt hielten, die D’Angelo mit Shermans Unterstützung in der Provinz sponserte.

2007 geschahen zwei Dinge, die D’Angelos Welt für kurze Zeit verunsicherten. Sherman rief ihn an und sagte ihm, dass es ihm leid tue, aber sein fünfundzwanzigjähriger Sohn Jonathon, ein neuer Absolvent der Columbia University in New York, würde die Steelback Brewery nach einem kurzen Aufenthalt bei Apotex übernehmen. Nicht lange danach setzten die Shermans Steelback und einige der anderen D’Angelo-Initiativen mit einem Plan zur Umstrukturierung in Gläubigerschutz. Laut den während dieser Zeit vor Gericht eingereichten Finanzunterlagen waren die Unternehmen von D’Angelo gegenüber Sherman 100 Millionen US-Dollar verschuldet, plus 20 Millionen US-Dollar Zinsen. Während D’Angelo bis heute behauptet, dass die Sanierungspapiere ein unnötig düsteres Bild seiner Finanzen zeichnen, erklärte er sich bereit, einen Schritt zurückzutreten. Sherman gewährte ihm ein monatliches Taschengeld (D’Angelo wird nicht sagen, wie viel), um ihn über Wasser zu halten.

„Ich habe es zerstört verlassen“, sagt D’Angelo über diesen Abschnitt seines Lebens. "Aber der Mann war so gut zu mir, ich habe ihm vertraut und er hat sich um mich gekümmert."

Heute produziert D’Angelo Brands eine Reihe von Produkten, darunter AriZona-Eistee und verwandte Getränke. Bei D’Angelos jährlichem Firmenweihnachtsessen in seinem Restaurant Mamma D’s (mit Gerichten, die nach von D’Angelo kreierten Rezepten zubereitet wurden), neben der Softdrink- und Saftfabrik, die er in Mississauga hat, saß Sherman immer neben D’Angelo. Sherman würde das Mittagessen 2017 verpassen, das am Tag vor dem Mittwoch abgehalten wurde, als die Shermans höchstwahrscheinlich getötet wurden, weil er ein geplantes Treffen hatte, das er nicht verpassen durfte. D’Angelo war auf Wunsch der Sherman-Kinder nicht bei der Beerdigung von Sherman dabei.

In den Wochen unmittelbar nach dem Tod von Barry und Honey verbreitete die Familie offen die Idee, dass D’Angelo entweder der Mörder war oder dass ein finanzieller Deal, an dem er und Barry beteiligt waren, zu dem Angriff führte. D’Angelo spottet über diese Idee. „Erstens war Barry wie ein Bruder für mich. Ich liebte ihn. Zweitens, warum sollte ich die Person töten, die mich unterstützt und so viel gegeben hat?“

„Du hast Barry Sherman mit einer Fliegenklatsche getroffen, er verfolgt dich mit einem Vorschlaghammer.“

Es gab nur einen Frank D’Angelo in Shermans Leben, aber er unterstützte viele andere bei so unterschiedlichen kurzfristigen Unternehmungen wie einer Dating-App und einem Wohnturm. Wie Jack Kay, einer von Shermans engsten Freunden und langjähriger Stellvertreter, erklärt, wenn man Milliardär ist, kommen die Leute mit einem Pitch, einem Plan, einer Idee im Büro vorbei. Ziemlich oft landeten diese Leute vor Gericht und wurden von Sherman verklagt. Und diese Aktionen - oft mit relativ kleinen Geldbeträgen verbunden - trugen zu der Überzeugung bei, dass Sherman übermäßig prozesshaft war. „Du triffst Barry Sherman mit einer Fliegenklatsche, er verfolgt dich mit einem verdammten Vorschlaghammer“, sagt D’Angelo.

Das Herrenhaus der Shermans in Toronto – abgebildet am 15. Dezember 2017, dem Tag, an dem ihre Leichen entdeckt wurden – wurde inzwischen abgerissen.

Rick Madonik / Toronto Star / Getty.

Manchmal landete Sherman an der Spitze, manchmal verlor er Millionen. Aber er kämpfte immer weiter. „Barry ist kein Aufgeber“, sagt D’Angelo. „Barry ist kein Typ, der auf halbem Weg über den Ontariosee schwimmt, müde wird und zurückschwimmt. Er wird es verdammt noch mal schaffen.“

Wie Barry Sherman sein Geld ausgab, veranlasste Sohn Jonathon, der von seinem Vater 250 Millionen Dollar verlangt hatte, 2015 die Frage der Kompetenz seines Vaters anzusprechen. Jonathon schrieb eine E-Mail an seine drei Schwestern, so drei Personen, die die E-Mail gesehen hatten und besprach deren Inhalt mit Barry Sherman. In der Betreffzeile der E-Mail wurden seine Schwestern als Mitaktionäre bezeichnet. In der E-Mail deutete Jonathon an, dass die Handlungen ihres Vaters ihr Erbe gefährden würden. Er bezeichnete Barry als den Gründer, ein Hinweis auf seine Gründung des Generikariesen Apotex, und argumentierte, dass es Vorrang gebe, einen Gründer zu entfernen oder zu stürzen. Jonathon, sagen Leute, die die E-Mail gesehen haben, suchte Unterstützung von seinen Schwestern, aber die Schwestern nahmen die E-Mail entweder nicht zur Kenntnis oder weigerten sich, dem Plan zuzustimmen. Einer von ihnen teilte die E-Mail mit ihrem Vater, der wiederum den Inhalt mit anderen besprach oder teilte. Sherman lachte darüber. Eine Person mit Kenntnis der Situation erinnerte sich an Shermans Bemerkung. "Da geht Jonathon, der einen Palastputsch versucht." Aus Jonathons Vorschlag an seine Schwestern scheint nichts geworden zu sein.

Gibt es irgendwo in Barry Shermans Geschäftsabschlüssen einen Hinweis auf die Morde? „Folge dem Geld“ ist etwas, das viele Leute, die sich für den Fall Sherman interessieren, gesagt haben. Das Konzept – Finanztransaktionen zu folgen, um einen Fall zu lösen – ist gut. Aber ohne die Durchsuchungsbefugnisse der Polizei ist dies schwer zu bewerkstelligen. Shermans Finanzgeschichte, Bestände und der Nachlass, den er hinterlassen hat, werden per Gerichtsbeschluss geheim gehalten. Erschwerend kommt hinzu, dass Shermans Geschäfte sehr privat waren und manchmal mit einem Handschlag und wenig oder gar keinem Papierkram besiegelt wurden.

Ich habe nie geglaubt, dass dies ein Fall von internationalen Intrigen, Spionen oder einem gescheiterten Geschäft war. Big Pharma und einige staatliche Aufsichtsbehörden mochten Barry Sherman nicht, das stimmt. Aber sie verklagen, dass sie nicht töten. Diese Geschichte schien immer dem gleichen Muster zu folgen wie die meisten Morde: ein Muster, das darauf hindeutet, dass es sich um jemanden handelte, den sie kannten.

Im Rahmen meiner Ermittlungen in diesem Fall hatte ich dreimal die Gelegenheit, einen der Ermittler der Mordkommission ins Kreuzverhör zu nehmen, um polizeiliche Ermittlungsdokumente zu entsiegeln. Der Detektiv hat unter Eid gesagt, dass die Polizei eine „Theorie“ des Falls und „eine Vorstellung davon hat, was passiert ist“. Der Detektiv sagte auch erst im Oktober 2019, dass sein Team "vorsichtig optimistisch" sei, dass sie sich auf eine Lösung zubewegen.

Die Shermans wurden auf einem jüdischen Friedhof im Norden von Toronto beigesetzt. Anfang 2019 hatte die Familie aufgrund der „schlechten Erinnerungen und der Stigmatisierung, die mit dem Vorfall verbunden sind“, um die Erlaubnis zum Abriss des Hauses gebeten und diese erhalten. Die Polizei von Toronto war sich dieser Entwicklung bewusst, nahm jedoch keine Stellung zu dem Plan, da sie das Haus schon lange zuvor an die Familie zurückgegeben hatte. Rund um das Haus wurden Bauzäune aufgestellt, und im Mai 2019 rissen Bagger das Haus ab und füllten den Außenpool und das Sportbecken im Keller, in dem ihre Leichen gefunden wurden. Das Grundstück wurde als flach eingestuft und die Familie plant, es als Baugrundstück zu verkaufen. Alle Hinweise auf den Mord, die das Haus enthalten könnte, sind jetzt für immer begraben.

Kevin Donovan ist der leitende investigative Reporter der Toronto Star, wo er seit mehr als drei Jahrzehnten tätig ist. Er hat drei National Newspaper Awards, zwei Michener Awards und drei Canadian Association of Journalists Awards gewonnen. Er lebt mit seiner Familie in Toronto.

Angepasst vonDie Milliardärsmorde von Kevin Donovan, veröffentlicht von Wikinger. © 2019 vom Autor.

Titelbild von Debbie Holloway/Toronto Sonne/ Polaris.

Werden Forbes’ tägliche Top-Schlagzeilen direkt in Ihren Posteingang für Neuigkeiten zu den wichtigsten Unternehmern und Superstars der Welt, professionelle Karriereberatung und Erfolgsgeheimnisse.


Jack Ma, Alibabas Milliardärs-Mitbegründer, taucht nach Monaten des Tiefs wieder auf

Jing Yang

undefinedDer umkämpfte Milliardär Jack Ma trat zum ersten Mal seit fast drei Monaten in der Öffentlichkeit auf und sprach über einen Videolink bei einer philanthropischen Veranstaltung am Mittwoch, um Spekulationen über seine Sicherheit und seinen Aufenthaltsort zu entschärfen.

Sprecher der Jack Ma Foundation und Ant Group Co., des Finanztechnologieriesen, den Herr Ma kontrolliert, bestätigten einen chinesischen Medienbericht, in dem es hieß, er habe eine Rede vor einer Gruppe von Lehrern ländlicher Schulen gehalten.

„Jack Ma hat am 20. Januar an der Online-Zeremonie der jährlichen Veranstaltung der Rural Teacher Initiative teilgenommen“, sagte die Milliardärsstiftung in einer Erklärung gegenüber dem Wall Street Journal.

Die in Hongkong notierten Aktien der Alibaba Group Holding Ltd., die Herr Ma mitbegründet hatte, stiegen in den Nachrichten und schlossen am Mittwoch um 8,5% höher.

Bei der Veranstaltung sprach Herr Ma vor 100 Dorflehrern, die von der Stiftung ausgezeichnet wurden. Die Zeremonie findet normalerweise jährlich in Sanya, einem Ferienort in Südchina, statt, sagte Herr Ma in dem Video.


Das endgültige Ranking der Chobani Flip Flavors

Chobani hat in letzter Zeit an Popularität gewonnen, da der Verkauf von griechischem Joghurt in den USA im Laufe der Jahre stetig zugenommen hat. Sie haben viele Produktlinien wie „Fruit On the Bottom“, „Blended“, „Plain“ und „Chobani Simply 100® Greek Yogurt“. Dennoch ist Chobani Flip derzeit eine ihrer erfolgreichsten Produktlinien. Chobani sagt: „35 bis 40 Prozent der Chobani-Konsumenten interagieren zuerst mit der Marke, indem sie ein Flip-Produkt kaufen.“

Für diejenigen unter Ihnen, die Chobani Flip noch nie gehört oder probiert haben, ist es im Wesentlichen ein Mix-in-Joghurt mit einer harmonischen Mischung aus Toppings wie Schokolade und Müsli. Der quadratische, weiße Behälter ist durch eine Trennwand getrennt, die den aromatisierten griechischen Joghurt unabhängig von den Belägen/Mischungen hält.

Ich nahm die Herausforderung an und versuchte, alle dreizehn Geschmacksrichtungen zu kaufen, die derzeit im Handel erhältlich sind, konnte aber die Geschmacksrichtung Mango Passion Power nicht finden. Ich habe die Herausforderung jedoch trotzdem weitergeführt und alle 12 gefunden, die ich finden konnte.

Die Joghurts werden von 1 bis 10 – in Schritten von 0,5 – eingestuft, je nachdem, wie gut sich die Toppings und der Joghurtgeschmack ergänzen und miteinander vermischen. Ich habe versucht, so objektiv wie möglich zu sein, also entschuldige mich im Voraus, wenn meine Ansichten Ihren widersprechen.

12. Chipotle-Ananas – 3,5 Punkte

Foto mit freundlicher Genehmigung von @zartgirl82 auf Instagram

Chobani hat mit diesem hier wirklich ihre Komfortzone verlassen und ein Gebräu kreiert, das man sich nie so leicht vorstellen kann. Chipotle klingt für mich nur in Form von Mayonnaise und Burrito-Bowls gut, aber ich habe es ausprobiert. Der Ananasjoghurt war gut und erfrischend, aber etwas an dem Chipotle-Müsli und den Kürbiskernen hat mich umgehauen.

Es war eine seltsame Kombination, weil man zuerst die Ananas schmeckte und dann eine zufällige Schicht Chipotle einsetzte. Es gibt auch einen etwas seltsamen Nachgeschmack, der im Hals brennt. Ich denke, sie dachten, es wäre sinnvoll, dass der herbe Ananasjoghurt das Chipotle-Gewürz gut begleiten würde, aber sie haben es nicht geschafft, eine gute Mischung zu liefern. Geben Sie dieses weiter (aber wenn Sie es versuchen müssen, tun Sie es für das aufregende Erlebnis).

11. Salted Caramel Crunch – 4,5 Punkte

Foto mit freundlicher Genehmigung von @juanita__marie auf Instagram

Dies ist eine einzigartige Mischung aus Karamell mit Brezeln und Pekannüssen und Schokolade. Das Knirschen der Brezel passt nicht wirklich zum Karamelljoghurt. Ich habe noch nie Karamelljoghurt mit Brezeln gegessen, also zögerte ich, es zu versuchen, aber das Salz von den Brezeln hat meinem Gaumen nicht geschmeckt und die Salzigkeit von ihnen mit dem Joghurt war seltsam. Außerdem finde ich den Karamelljoghurt zu künstlich. Überspringen Sie dies!

10. Sriracha-Mango — 4,5 Punkte

Foto mit freundlicher Genehmigung von @juba_n_hobbes auf Instagram

Warte, Sriracha…in JOGHURT!? Dieser hat Mango-Joghurt mit Sriracha-beschichteten Reischips, Mini-Sesam-Sticks und gerösteten und gesalzenen Cashew-Stücken. Der Geschmack wurde seiner verrückt klingenden Kombination gerecht und diese Kombination schmeckte seltsam. Der würzige Crunch aus den Reischips und Sesamsticks schmeckte fehl am Platz. Dies ist jedoch eine Kombination, die Spaß gemacht und skurril war und ich würde es auf jeden Fall noch einmal versuchen, nur um abenteuerlustig zu sein. Aber würde ich das oft essen? Ich denke nicht.

9. Erdnussbutter-Traum — 6,0 Punkte

Foto mit freundlicher Genehmigung von @marmars_happiness auf Instagram

Als Erdnussbutter-Liebhaber hatte ich hohe Erwartungen an diesen, war aber traurig, ziemlich enttäuscht zu werden. Ich hatte das Gefühl, dass der Vanillejoghurt die Beläge der Erdnüsse, Erdnussbuttercluster und Schokolade definitiv überwältigte. Insgesamt ist es eine gute Kombination von Belägen und man würde annehmen, dass sie sich perfekt in einen Joghurt mischen würden, aber die Lieferung war nicht gut und den Belägen fehlte es an Geschmack, wenn sie mit einem so überwältigenden Vanillejoghurt kombiniert wurden. PB & J > das eine Million Mal.

8. Chocolate Haze Craze – 6,5 Punkte

WOAH! So viel Haselnuss, weil der Joghurt Schokoladen-Haselnuss-Geschmack hat und es eine gute Menge Haselnuss-Toppings gibt. Es gibt auch viele Schokoladenstückchen, aber es schmeckt ein bisschen nach Kaffee, vielleicht wegen Haselnuss? Sehr starker Geschmack. Ich persönlich bin nicht verrückt nach Schokolade und Haselnuss, aber es passt gut zusammen (Ausstellung A. – Nutella, AKA Himmel auf Erden). Gutes Dessert.

7. Kaffeepausenglück — 7,5 Punkte

Foto mit freundlicher Genehmigung von @j.en__g auf Instagram

Perfekt für Kaffeeliebhaber, der Kaffeejoghurt selbst war wirklich stark. Die Schokolade gab ihm eine süße Note, während die Biscotti einen schönen Crunch hinzufügten. Dies ist ein gutes Dessert. Die Lieferung der Ergänzung war gut, denn obwohl der Kaffeejoghurt etwas bitter war, fügten die Beläge Süße hinzu. Insgesamt war es köstlich bittersüß und lecker.

6. Pfefferminz-Perfektion – 7,5 Punkte

Ich hatte das Gefühl, es wäre wieder Dezember, als ich das aß. Es schmeckte wie Minze Oreos mit Vanillejoghurt. Ich würde das nur in der Ferienzeit essen oder vielleicht, wenn ich nostalgisch bin. Der rote Behälter erinnert mich ein wenig zu sehr an die Feiertage. Die weißen Pfefferminzschokoladenstücke sind ziemlich groß und können diejenigen überwältigen, die keine Minze mögen. Abgesehen von anderen Dingen ist dies eine gute Kombination

5. PB&J — 8,0 Punkte

Rückblick auf das Mittagessen in der Grundschule. Der Erdbeerjoghurt verband sich gut mit den Erdnussbutterclustern und dem Müsli. Es gab viel Crunch, das war erfrischend. Sowohl der Joghurt als auch die Beläge passen sehr gut zusammen und die Erdbeere schmeckt aufgrund der Erdnussbuttercluster und Erdnüsse wirklich wie Gelee. Das war überraschend gut und ich würde es zum Frühstück essen.

4. Mandel Coco Loco — 8,5 Punkte

Foto mit freundlicher Genehmigung von @gmsmith0910 auf Instagram

Ich weiß nicht wie, aber Chobani Flip lässt mich jedes Mal in Kokosnuss verlieben. Dieser Geschmack hat mich wirklich überrascht. Die Mandeln geben dem Kokosjoghurt wirklich eine schöne Textur. Ohne zu lesen, dass diese Mandeln aus der Verpackung enthalten sind, könnte man sie leicht mit Kokosscheiben verwechseln. Dies hat eine ähnliche Atmosphäre wie der Tropical Escape-Geschmack, mit Ausnahme der Schokolade hier. Ich liebe es sehr.

3. Key Lime Crumble – 9,0 Punkte

Dies ist ein herber und spritziger Joghurt, der perfekt die Geschmacksillusion eines Limettenkuchens erzeugt. Der Joghurt selbst hat ein wichtiges Limettenaroma, aber die weiße Schokolade setzt am Ende wirklich ein und fügt einen süßen Nachgeschmack hinzu. Das Graham-Cracker-Topping gibt ihm auch einen schönen Crunch, der die Torte des Joghurts sehr gut ergänzt.

2. Nussig für „Nana – 9,0 Punkte“

Sehr angenehme Kombi, besonders für Bananenliebhaber. Die Mandeln haben mich fast dazu gebracht zu denken, dass es sich um Bananenchips handelt (ähnlich wie bei der Almond Coco Loco) und sie geben dem Naturjoghurt einen schönen Crunch. Der Bananenjoghurt ist sehr angenehm und die Kombination erinnert mich an Toast mit Nutella und Bananen mit gehobelten Mandeln. YUM!

1. Tropenflucht – 9,5 Punkte

Foto mit freundlicher Genehmigung von @fitnessnfoodvibes auf Instagram

Als eine der wenigen Geschmacksrichtungen ohne Schokoladenstückchen im Topping ist Tropical Escape eine harmonische Mischung aus gerösteter Kokosnuss, Haselnüssen und Müsli. Es hat einen Hauch von Ananas vom Joghurt selbst und bekommt seinen süßen Geschmack vom Müsli. Es fühlt sich buchstäblich wie eine tropische Flucht in meinem Mund an. Ich liebe es, dass es keine Schokolade hinzugefügt hat, weil es perfekt zum Frühstück ist. Probieren Sie es aus und Sie werden sich sofort verlieben.

Abschluss

Das allseits berühmte Zitat „Beurteile ein Buch nicht nach seinem Einband“ bestätigte mir noch einmal im Leben und stellte fest, dass mich manche Geschmacksrichtungen sehr enttäuschten und manche Geschmacksrichtungen mich von ihrer wunderbaren Mischung überraschten.


Mukesh Ambani schließt sich Jeff Bezos, Bill Gates und Mark Zuckerberg in den Top-10-Milliardärsclub an

Vorsitzender und Geschäftsführer von Reliance Industries Mukesh Ambani, der reichste Mensch Asiens, ist zum ersten Mal in den Top-10-Milliardärsclub der Welt aufgenommen worden.

Nach RILs Rs 1,69 lakh crore Fundraising (durch Finanzierung in Jio-Plattformen und eine Bezugsrechtsemission) in den letzten zwei Monaten, seine Die Aktie ist um 6,5 Prozent gestiegen. Das Erdöl-zu-Telekom-Konglomerat wird derzeit mit . bewertet 88 Milliarden US-Dollar, und ist netto schuldenfrei.

Mukesh Ambani | Bild: Flickr

Ambani ist jetzt Teil eines begehrten Clubs, zu dem die die ultra-reichsten der Welt.

Amazon-Gründer Jeff Bezos führt die Liste der Milliardäre mit einem Nettovermögen von 160,1 Milliarden US-Dollar an. Ihm folgt der Microsoft-Gründer Bill Gates (108,6 Milliarden US-Dollar), Vorsitzender und CEO von LVMH Bernard Arnault (102,8 Milliarden US-Dollar), Facebook-CEO Mark Zuckerberg (87,9 Milliarden US-Dollar), Vorsitzender von Berkshire Hathaway Warren Buffett (71,4 Milliarden US-Dollar) und andere.

Ambani und Damani sind übrigens die einzigen beiden Inder in den Top 100.


Bill und Melinda Gates lassen sich nach 27 Jahren Ehe scheiden

Bill und Melinda Gates haben angekündigt, sich nach 27 Jahren Ehe scheiden zu lassen, und sagten, sie "glauben nicht mehr, dass wir als Paar zusammenwachsen können".

Der Microsoft-Mitbegründer wurde Philanthrop und seine Frau haben zusammen ein Vermögen von 124 Milliarden Dollar (89 Milliarden Pfund) aufgebaut und gehören damit zu den fünf reichsten Paaren der Welt.

„Nach langem Nachdenken und viel Arbeit an unserer Beziehung haben wir uns entschieden, unsere Ehe zu beenden“, sagte das Paar in einer gemeinsamen Erklärung, die am Montag auf Twitter veröffentlicht wurde.

Das Paar, das gemeinsam die Bill und Melinda Gates Foundation leitet, einen großen Geldgeber für globale Gesundheits- und Krankheitspräventionsinitiativen, einschließlich des Kampfes gegen das Coronavirus, sagte, sie würden die Stiftung weiterhin gemeinsam leiten.

„Wir teilen weiterhin den Glauben an diese Mission und werden unsere gemeinsame Arbeit in der Stiftung fortsetzen, aber wir glauben nicht mehr daran, dass wir in dieser nächsten Phase unseres Lebens als Paar zusammenwachsen können. Wir bitten um Platz und Privatsphäre für unsere Familie, während wir beginnen, dieses neue Leben zu navigieren“, sagten sie.

The pair “will continue to work together to shape and approve foundation strategies, advocate for the foundation’s issues and set the organization’s overall direction,” the Gates Foundation said in a statement.

The couple have three children, Jennifer, 25, Rory, 21, and Phoebe, 18.

Jennifer Gates, writing on Instagram on Monday, said it had “been a challenging stretch of time for our whole family”.

“Thank you for understanding our desire for privacy while we navigate the next phase of our lives,” she wrote.

The surprise announcement comes less than two weeks after the pair appeared virtually at an event for healthcare workers fighting the pandemic.

Melinda, 56, has in the past said their marriage has been “incredibly hard”, saying that Bill, 65, regularly works 16-hour days and can find it hard to make time for the family.

“Believe me, I can remember some days that were so incredibly hard in our marriage where you thought, ‘Can I do this?’” she said in an interview with the Sunday Times in 2019 to mark their 25th anniversary.

Bill, who co-founded Microsoft in 1975, was already a billionaire when the pair got married in 1994. He met Melinda in 1987, when she joined the company. Er war 31.

Melinda said Bill spent weeks debating whether or not they should marry, and even made a list of pros and cons for marriage on a whiteboard.

“When he was having trouble making the decision about getting married, he was incredibly clear that it was not about me, it was about, ‘Can I get the balance right between work and family life?’” she said.

Bill is the world’s fourth-richest person with his estimated $124bn (£90bn) fortune, but he would have been even more vastly wealthy if he had not committed to giving away at least half of his fortune before he dies.

Since 1994, he has donated at least $40bn to the Bill and Melinda Gates Foundation, which funds IT education in the US and healthcare and poverty initiatives around the globe – including funding large-scale projects tackling HIV and malaria. Their foundation has more than $51bn in assets, according to a tax filing.

In 2010 the couple and Warren Buffett created the Giving Pledge, a promise to give at least half of their wealth to charity, and called on other billionaires to join them. More than 170 of the world’s richest people, including Mark Zuckerberg, Mike Bloomberg and George Lucas, have so far signed up.

Bill said the pledge was “about building on a wonderful tradition of philanthropy that will ultimately help the world become a much better place”.

He told ITV’s This Morning in 2016 that giving his children huge sums would not be “a favour”. “It distorts anything they might do, creating their own path,” he said. “This money is dedicated to helping the poorest. They know that, they are proud of that, they go on trips with us to see the work that’s being done.”

The Gates Foundation was one of the earliest and biggest funders of research into vaccines and treatments for coronavirus. Bill has said he is prepared to spend billions on preventing the spread of the virus. “It’ll be a few billion dollars we’ll waste on manufacturing for the constructs that don’t get picked because something else is better,” he said. “But a few billion in this, the situation we’re in, where there’s trillions of dollars . being lost economically, it is worth it.”

At least one critic of billionaire benefactors cited the Gates’s split as a cautionary tale in the wisdom of concentrating so much sway over global humanitarian issues under the control of super-wealthy individuals.

“The Gates divorce will do more than upend a family’s life. It will ramify into the worlds of business, education, public health, civil society, philanthropy, and beyond,” Anand Giridharadas, author of the book Winners Take All told Reuters. “That is because our society has made the colossal error of allowing wealth to purchase the chance to make quasi-governmental decisions as a private citizen.”

It is the second divorce among the super-rich in recent years, following the Amazon chief executive Jeff Bezos’s 2019 separation from his wife, MacKenzie Scott.

Their divorce turned Scott into the world’s fourth-richest woman, with a $38bn fortune. It was by some distance the largest divorce settlement in history. The previous record was $2.5bn paid to Jocelyn Wildenstein when she divorced the art dealer Alec Wildenstein in 1999.

Scott has promised to give away all of her fortune, and gave away almost $6bn last year, thought to be the largest sum ever given in a single year. Bezos is the only member of the five richest people in the US not to have signed up to the Giving Pledge initiative to give away at least half of his fortune.


The 31 Year Old Founder Of Bumble Is The Newest Member Of The Billionaires Club

Boom. 31 years old. Billionaire. All on the backs of horny/lonely boys and girls everywhere who really just want to get laid. The American dream.

I feel like every tech billionaire boils down to one thing- sex. Facebook's origins? Mark was horny. Google? Gotta find porn somehow. And now Bumble joins the list.

Whitney Wolfe Herd (awesome name, by the way) launched Bumble when she was 24 years old. And now 7 years later it has gone public, and it went up 63% its opening day, cementing WWH as the newest billionaire, a self-made woman billionaire at the age of 31, no less!

And you know who she has to thank for this? John Henry Feitelberg. That's right. You see, Whitney was an executive in the early days of Tinder. Let's read some background on the Wikipedia:

Wolfe Herd became vice president of marketing for Tinder.[7][12] She was reportedly behind the name of the app, taking inspiration from the flame logo and the idea of tinder, which is easily combustible material used to start a fire.[15] She has also been credited with fueling its popularity on college campuses and growing its user base.

You know who really put Tinder on the map though? It was Feits. He did a blog where he said the best opening line on Tinder was "how many pushups can you do?" and this was when basically nobody knew what Tinder was. Nobody had it. I'm almost positive WWH would thank Feits for that blog and he is responsible for her becoming a billionaire today. Sure I'm slightly joking, but there is nobody better in this world at making other people rich than John, so there is some truth to it.

As for Bumble itself, apparently it works for hot people. Being an ugly, I can only access ugly people Bumble where they only show me other uglies. That's why I don't use it. I'm being serious about this- they have the algorithm set up so hot people see more hot people and ugly people see more ugly people. Imagine being hot? And just like, matching with hot babes who want to hook up? Wie auch immer. Doubt they could write a blog, too busy having abs and holding a fish. They're probably jealous of me. Ja. Das ist es.


How Chobani Yogurt Used Social Media to Boost Sales

Greek yogurt producer Chobani has achieved an active cult following for its active cultures. The New Berlin, N.Y.-based company--which is approaching $1 billion in annual revenue after only seven years in business--has tapped into a highly effective marketing and social media strategy that has catapulted it to the top of its industry.

Chobani was started by Hamdi Ulukaya, who bemoaned a lack of what he considered high-quality yogurt in America when he emigrated from Turkey. The company claims its product--now sold in the U.S., Canada and Australia--accounts for 54 percent of the Greek yogurt segment. Additionally, it has earned the top spot for brand engagement among yogurt companies, according to market research firm SymphonyIRI Group, and boasts nearly 600,000 Facebook fans. (By comparison, food giants Nestlé and Green Giant have 570,000 and 400,000, respectively.) "We have built our brand around being transparent and very connected to the marketplace," says Nicki Briggs, who manages Chobani&rsquos social media strategy.

Chobani&rsquos success can be attributed to both its creative handling of social media and its major efforts for brand exposure in the real world. Online, a team of five monitors digital communications and social media, making a point of responding to every consumer inquiry. "It&rsquos about delivering the best experience possible every time," Briggs says. "We want to be warm and quirky, engaging and inviting."

The company&rsquos website posts scores of recipes and photos, spotlights devotees with its "featured blogger" series and lets customers share ideas via Facebook, Pinterest and Twitter.

Interestingly, the company&rsquos analytics software has found that postings not directly related to Chobani result in the highest engagement levels. "The posts with the highest rankings are in line with our brand&rsquos values and personality but not directly about yogurt," Briggs says, noting that this has led the company to develop more unbranded lifestyle and visual content that appeals to its audience and "gets more shares from fans &hellip and thus higher engagement metrics for the brand."

Further, the site manages to forge a connection with real-world activities in an actionable way. Chobani integrates with foursquare to promote local events, including the location of its CHOmobile sampling tour, where T-shirts and free samples are handed out. At a blog-within-a-blog for the company&rsquos Champions line of yogurt for kids, visitors can print coupons and follow the progress of a promotional bus as it visits festivals and events across the U.S. At a recent neighborhood festival in Santa Monica, Calif., the line for free Champions yogurt was longer than the one for ice-cream sandwiches.

In addition to participating in community activities, Chobani gives 10 percent of its annual post-tax profits to charity--all great topics for pass-along fodder on social platforms. "You have to go where your customers and fans go and interact with them in a meaningful way," Briggs says.

But the biggest boon for getting Chobani in the eyes of the public may have been the company&rsquos sponsorship of the 2012 Olympics and Paralympic Games. (The company would not disclose the cost of the sponsorship, which it promoted via digital media, TV and print advertising and on-site signage.) Among other initiatives, Chobani fed athletes at training centers and during the Games, and used social media to provide public access to six U.S. Olympians selected as "Team Chobani."

"It is a huge sponsorship for such a young brand," Briggs says, noting that the Olympics are a passion point for founder Ulukaya. The sponsorship is designed to target the U.S. audience, she notes, though the company is eyeing expansion into other international markets.

Chobani has found success by going to great lengths to get its name out. "Business is all about relationships and creating strong connections," Briggs says. "When you produce a great product and you provide ways for people to interact, it&rsquos possible to achieve results that transcend the bounds of traditional marketing and advertising."